Palliativpflege: Die Patientenverfügung

Die Patientenverfügung ist ein schriftlich verfasstes Dokument, in dem Sie im Voraus festhalten, wie Ihre medizinische Behandlung und Pflege aussehen soll, wenn Sie nicht in der Lage sein sollten, diese zu äußern oder Entscheidungen für sich selbst zu treffen.

Abgesehen von Unterschrift und Datum gibt es keine speziellen Formvorgaben, wie Ihre Patientenverfügung aussehen muss. Sie können das Dokument auf Ihre ganz persönliche Art und Weise gestalten, mit den Inhalten, die Sie als notwendig erachten. Sie können Sie sogar auch in Form eines Briefes verfassen.

Generell geht es in der Patientenverfügung um die folgenden zwei Aspekte: die Behandlung des Patienten und die Linderung der Schmerzen. Sie können Ihre Ablehnung gegen Maßnahmen zum Ausdruck bringen, bei denen es sich Ihrer Ansicht nach um Lebensverlängerung um jeden Preis handelt. Auch Ihre Sicht zum Thema Schmerzlinderung können Sie in der Patientenverfügung darlegen. Nehmen Sie bei Medikamenten gegen Schmerzen beispielsweise in Kauf, dass die Dosis so hoch ist, dass die Nebenwirkungen lebensverkürzend sein können? Oder soll das medizinische Personal die Medikamente nur begrenzt einsetzen?

Klicken Sie hier, um mehr über die Patientverfügung zu erfahren.

Für diejenigen, die ein Formular bevorzugen, haben wir eine einfache und verständliche Mustervorlage ausgearbeitet. Diese enthält Ihre persönlichen Daten und 4 Optionen zum Ankreuzen, die wir als relevant einstufen.

Klicken Sie nachstehend, um das Formular downzuloaden.

Wenn Sie das Formular ausgefüllt haben, behalten Sie ein Exemplar für sich und geben sie Ihrer Vertrauensperson eine Kopie.
Eine weitere Kopie können Sie bei Ihrem behandelnden Arzt hinterlegen.

Aktualisiert am 19. März 2019

Drucken