Brustkrebs-Früherkennung

Von den Experten empfohlene Früherkennung

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen: 1 von 10 Frauen wird davon in ihrem Leben betroffen sein.

Was sollte man als Frau tun?

  • Ab einem Alter von 20 Jahren: Untersuchen Sie Ihre Brust einmal pro Monat (nach Ende der Monatsregel oder zu einem fixen Zeitpunkt in den Wechseljahren).
  • Lassen Sie eine jährliche Brustuntersuchung bei Ihrem Arzt machen.
  • Ab einem Alter von 40 Jahren ist eine Brust-Radiographie (=Mammographie) zu empfehlen ( Häufigkeit in Abstimmung mit Ihrem Arzt)
  • Ab einem Alter von 50 Jahren werden Sie zur Teilnahme am Mammographie-Programm eingeladen (alle 2 Jahre bis zu einem Alter von 69 Jahren).
  • Ab einem Alter von 69 Jahren sprechen Sie sich mit Ihrem Arzt ab, bis zu welchem Alter Sie diese Untersuchung fortsetzen sollten.
  • Gehören Sie zur Risikogruppe, sprechen Sie mit Ihrem Arzt und befolgen Sie seine Ratschläge.

Frauen mit Risiko:

  • Frauen ab 50 Jahren
  • Mutter oder Schwester mit einem Brustkrebs vor dem Alter von 50 Jahren (5% der Fälle)
  • Frauen, die bereits Brustkrebs hatten.

Eine Mammographie (=Radiographie der Brust) ist die bestmögliche Untersuchung, um Anomalien kleineren Umfangs (oft nicht tastbar) aufzudecken. Die Mammographie ist eine Röntgenuntersuchung mit einem ninimalen Strahlenrisiko. Ein Radiologie klärt Sie darüber auf. Im Zweifelsfall kann eine Echographie eine komplementäre Untersuchungsmethode sein.

Das 'Mammographie Programm' in Luxemburg richtet sich an alle Frauen zwischen 50 und 70 Jahren. Diese sind eingeladen, alle 2 Jahre daran teilzunehmen. Unter anderem erhalten sie eine "doppelte Meinung" (Interpretation durch 2 Radiologen).

Aktualisiert am 7. Februar 2019

Drucken